Ergebnisse der Honigprämierung 2015

Die Imker konnten zur diesjährigen Honigprämierung in den Kategorien K (=Frühtracht kristallisiert), SK (=Sommertracht kristallisiert) und F (=Flüssige Honige) ihre Honige abgeben.

Von den 168 Teilnehmern  erreichten 151eine Prämierung.

 

Bester Imkerverein Bayerns:

Der schwäbische Imkerverein Krumbach konnte sich wieder den heißumkämpften Wanderpokal für den Besten Imkerverein Bayerns sichern. Hierfür waren die zahlreichen prämierten Mitglieder des Vereins der ausschlaggebende Grund, sowie die Tatsache, dass 2 der besten Honige Bayerns aus Krumbach kommen.

 

Beste Honige Bayerns:

Bester Honig Bayerns kann nur ein enzymreicher und rückstandsfreier Honig mit Goldprämierung werden. Neben einer Urkunde gab es für die Gewinner noch einen gravierten Stockmeißel vom Bayerischen Ministerium für Landwirtschaft und Forsten. Da dieses Jahr 3 Blütenhonige den exakt selben Invertasewert aufwiesen, gab es 5 beste Honige in der Kategorie "Frühtracht-kristallisiert".

Frühtracht kristallisiert

Sommertracht kristallisiert

Flüssige Honige

Renate Albert aus Faulbach

Roland Flammersberger aus Erlenbach 

Horst Hefter aus Leidersbach

Günther Raab aus Schnaittach

Stefan Bibl aus Reimlingen

Siegfried Ebert aus Altusried

Wilfried Baerlecken aus Krumbach 

Christian Maushart aus Krumbach 

Michael Irl aus Poing

Waldemar Ziesmann aus Rehau

Wilfried Lenz aus Ansbach 



Preisträger 2015

Gold

Silber

Bronze

 

 Präsentation: Häufigste Fehler

 

Liebe Teilnehmer der Bayerischen Honigprämierung 2015,

die detaillierten Ergebnisse Ihrer Teilnahme erhalten Sie per Post, sofern Sie diese nicht auf der Bayerischen Honigmesse abgeholt haben.

Allen Teilnehmern, die dieses Jahr noch keine Prämierung erhalten haben ,  möchte ich ans Herz legen, nicht sofort aufzugeben. Berücksichtigen Sie unsere Tipps und versuchen es nächstes Jahr einfach nochmal. 

Honigobfrau Susanne Frunder

Beste Honige Bayerns 2015
Bronze Gewinner
Silber Gewinner
Gold Gewinner
Gold Ia Gewinner
Bayerische Honigkönigin Sabrina I mit den Prämierungshonigen